News / Aktuelles

Gute Nachrichten für alle Lauffreunde. Seit heute ist unser Anmeldeportal geöffnet und Ihr könnt Euch für den Leipzig Marathon 2022 anmelden, der am 10.04.2022 stattfindet.

> HIER ENTLANG

Wir freuen uns!

Die schönsten Teilnehmerbilder vom Virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 wurden ermittelt. Und der Ausgang war denkbar knapp: Gewonnen hat Christina aus Köln (8,49 % der abgegebenen Stimmen), die sich über einen Hotelgutschein von Motel One freuen darf.

 

Auf Platz 2 kam Claudia aus Zwickau (8,26%). Sie bekommt einen Jahresvorrat Krombacher o,0%.



Platz 3 belegt Jens aus Leipzig (8,03%), dessen Foto mit einen Präsentkorb von Kölln belohnt wird.

 



Die von unserem Titelsponsor Leipziger Stadtwerke ausgelobten Preise, die unter allen Abstimmenden verlost wurden, gehen an Silvio und Dominik. Allen unseren herzlichen Glückwunsch!

 

Die Abstimmung für den Fotowettbewerb ist ab sofort bis zum 9.5.2021 23:59 möglich.

Wir haben eine Auswahl Eurer Fotos vom „virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021“ als Galerie zusammen gestellt. Wir sind begeistert von den tollen Motiven und kreativen Einfällen. Eines ist sicher, Ihr habt uns die Auswahl sehr schwer gemacht. Wir haben lange geschaut, ausgewählt und auch diskutiert, welche Bilder es in die Auswahl zur Abstimmung  schaffen.

Unter allen, die ihr Votum abgeben, werden wir wieder Preise verlosen, darunter Freistarts für den 45. LEIPZIG MARATHON 2022.

An der Abstimmung können sich auch Freunde, Fans, Angehörige, Vereinsmitglieder usw. beteiligen, selbst wenn diese nicht an unserem virtuellen Lauf teilgenommen haben.

Natürlich wird es auch eine „Siegerehrung“ der am häufigsten gewählten Fotos mit tollen Preisen unserer Partner geben.

Nun seid Ihr dran: Stimmt ab und wählt das schönste, kreativste oder emotionalste Motiv!

 

Hier geht es zur Abstimmung

Auf Grund der großen Nachfrage am „virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021“ haben wir die Anmeldung zum Lauf bis zum 18.04.2021 verlängert.

 

Schaut mal rein. In Kürze startet auch unser Fotowettbewerb. Also her mit Euren Bildern.

Der diesjährige LEIPZIG MARATHON, der aufgrund der Coronapandemie nur dezentral und individuell absolviert werden kann, ist gestartet. Bis zum 18. April können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine der ausgeschriebenen Strecken absolvieren – auf einer selbstgewählten Route und bitte unter Beachtung etwaiger pandemiebedingter Einschränkungen.
Wer sich ordnungsgemäß angemeldet hat, sollte eine personalisierte Print-at-Home-Startnummer sowie einen Link erhalten haben, über den das jeweilige erzielte Ergebnis hochgeladen wird. Der Upload zusätzlicher Trackingdaten, Screenshots etc. ist nicht erforderlich. Wir vertrauen auf die Ehrlichkeit und Fairness unserer Starter. Neben dem Ergebnis können allerdings auch Fotos vom eigenen Lauf hochgeladen werden, die dann etwas zeitversetzt veröffentlicht werden. Unter allen Teilnehmern, die Fotos hochgeladen haben, werden Preise unserer Veranstaltungspartner verlost.

Wer sich noch für den Virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 anmelden möchte, kann das bis zum 16. April über den Menüpunkt „Anmeldung“ auf unserer Homepage.

Wir wünschen viel Erfolg!

 

Der Sportliche Leiter und DLV Streckenvermesser Peter schütze und der Streckenverantwortliche des LEIPZIG MARATHON und DLV Streckenvermesser Hans-Jörg Lange haben für die Leipziger Teilnehmer am „virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021“ einige Streckenvorschläge aufbereitet. Diese befinden sich in verschiedenen Stadtteilen und sind so ausgerichtet bzw. ausgewählt, dass der öffentliche Verkehrsraum kaum tangiert wird. Es werden Strecken über die 4km, 10km, Halbmarathon und Marathondistanz angeboten. Beide Vermesser weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Strecken nicht nach den Regularien des DLV amtlich vermessen sind und es daher bei Absolvierung der Distanzen auf den diversen Endgeräten zu Abweichungen von der angegebenen Distanz kommen kann. Sollte der öffentliche Verkehrsraum tangiert werden, ist unbedingt die STVO einzuhalten. Die Strecken sind keine Pflichten, sondern sind Anregungen, sollte ein Teilnehmer*in mal eine neue Strecke laufen wollen, als die übliche „Hausrunde“. Die Abstandsregeln und die geltenden Regularien der jeweils aktuellen Corona-Schutzverordnung sind natürlich einzuhalten.


> Weitere Infos und Streckenansichten findest Du hier

Wir setzen unsere Verlosungsaktion für angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer fort – mit gleich sechs Preisen, die uns von unserem Titelsponsor Leipziger Stadtwerke zur Verfügung gestellt wurden. Drei glückliche Gewinner können sich auf jeweils eine gut gefüllte Sporttasche freuen. Inhalt u.a.: Duschtuch, Trinkflasche, Ladekabel, VR-Brille, Lautsprecher. Außerdem werden noch drei Einkaufsgutscheine in Höhe von 50 Euro für das Leipziger Einkaufszentrum „Höfe am Brühl“ verlost.

Unser Zufallsgenerator ermittelt die sechs glückliche Gewinner unter all jenen, die sich bis zum 28. März 2021 zum Virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 angemeldet haben. Die Gewinner werden am 29. März ermittelt, per E-Mail benachrichtigt und auf unserer Facebookseite im Kommentarfeld unter dem entsprechenden Verlosungspost bekanntgegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen viel Glück!

Vor zwei Jahren gewann er seine Marathonpremiere in seiner Heimatstadt Leipzig und muss nun coronabedingt ein weiteres Jahr darauf warten, zur Titelverteidigung antreten zu dürfen. „Seit meinem Sieg 2019 habe ich abgesehen von einem Charitymarathon vergangenes Jahr keinen Marathonwettkampf mehr bestritten und hatte mich auf den diesjährigen LEIPZIG MARATHON als Saisonhöhepunkt schon gefreut. Aber da geht es mir wie vielen anderen Sportlern“, so der 25-jährige. Dass die diesjährige Ausgabe des Laufs zumindest virtuell ausgetragen wird, ist ein kleines Trostpflaster. „Ich werde auf jeden Fall teilnehmen, weiß aber noch nicht, welche Strecke ich in Angriff nehme. Ich habe etwas Hüftprobleme und muss deswegen situativ entscheiden, was geht und was nicht.“ Wo er seinen Lauf absolvieren wird, hat Nic Ihlow noch nicht entschieden, aber „da gibt es in und um Leipzig viele schöne Strecken. Vom Sportforum aus Richtung Auwald und weiter zum Auensee oder von der Südvorstadt in den Wildpark, um nur zwei zu nennen.“ Dass dieser „längste LEIPZIG MARATHON aller Zeiten“ über einen Zeitraum von gut zwei Wochen ausgetragen wird, hat laut Nic Ihlow viele Vorteile: „vor allem, wenn man bestimmte Wetterbedingungen bevorzugt. Allerdings muss man sich mental anders darauf vorbereiten – gerade, wenn man spontan entscheiden will. Manche neigen dazu, die Dinge vor sich herzuschieben und haben daher gewisse Motivationsprobleme. Daher ist hier viel Selbstdisziplin gefragt.“

Zwei Wünsche hat Nic Ihlow: „Zum einen wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern coole Lauferlebnisse trotz der schwierigen Rahmenbedingungen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn möglichst viele sich eine Wunschstartnummer aussuchen und damit den guten Zweck unterstützen.“

Seine Wunschstartnummer hat sich Nic Ihlow bereits gesichert. Die 22441 ist seine Siegerzeit (2:24:41 h) aus dem Jahr 2019.

Auch unser langjähriger Titelsponsor – die Leipziger Stadtwerke – drückt Nic Ihlow sowie allen Läuferinnen und Läufern des virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 die Daumen und wünscht sportliche Erfolge. Und dass die Veranstaltung auch unter diesen besonderen Bedingungen eine hohe Attraktivität in sich birgt, zeigt das große Mitlaufinteresse der Unternehmensgruppe selbst. Knapp 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter samt Angehörige haben sich bereits angemeldet.

Gerade in (auch für Sportveranstalter) komplizierten Zeiten ist gut, verlässliche Partner an seiner Seite zu wissen. Daran möchten wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Virtuellen LEIPZIG MARATHONS teilhaben lassen. Gemeinsam mit unseren Veranstaltungssponsoren verlosen wir daher ab sofort bis zum Ende dieses „längsten LEIPZIG MARATHONS“ aller Zeiten attraktive Preise unter allen, die sich angemeldet haben. Den Auftakt bildet in dieser Woche unser Hotelpartner Motel One.

Verlost wird eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Frühstück sowie zwei Freistarts für den 45. LEIPZIG MARATHON 2022, der für den 10. April 2022 geplant ist. Die aktuellen Verlosungen, Teilnahmebedingungen, Fristen usw. sind dann jeweils auf unserer Facebookseite zu finden.

Finishermedaille 2021

Die Gestaltung der Finisher-Medaille für den Virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 steht fest. Sie ist mehrfarbig und durchbrochen. Abgebildet ist ein die Abstandsregeln einhaltendes Läuferpaar vor der Leipziger Stadtsilhouette, ergänzt durch die Worte „Mit Abstand die Besten“.

Alle Finisher, unabhängig von der gewählten Streckenlänge, erhalten diese Medaille im Anschluss an die Veranstaltung. Dies schließt selbstverständlich auch die Teilnehmer an unserem Kinderlauf ein.

Gerade in widrigen Zeiten sollte man an jene denken, die ganz besonders auf Unterstützung angewiesen sind. Daher haben sich die Organisatoren des Virtuellen LEIPZIG MARATHONS 2021 dafür entschieden, sich mit der Veranstaltung karitativ zu engagieren – unter Einbeziehung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ab sofort kann man sich bei der Anmeldung eine maximal sechsstellige Wunsch-Startnummer auswählen. Der fällige Aufpreis in Höhe von 5,- Euro fließt komplett an die Leipziger Elternhilfe für krebskranke Kinder und deren Sportprojekt.

Wer mehr über dieses Sportprojekt wissen möchte, findet Informationen dazu hier:

> Elternhilfe Leipzig

Auch wer sich bereits angemeldet hat, kann seine Startnummer noch nachträglich ändern lassen. Dazu erhalten alle, die bereits in der Meldeliste stehen, eine E-Mail des der Organisatoren.

Bereits seit 22 Jahren sind die Leipziger Stadtwerke verlässlicher Partner, Unterstützer und Sponsor des LEIPZIG MARATHON. Wir freuen uns besonders darüber, dass die Leipzig Stadtwerke an ihrem Engagement auch in diesem Jahr festhalten und sich mit einem erneuten Titelsponsoring klar zum virtuellen Lauf 2021 positionieren. Das ist nicht selbstverständlich und Zeichen der langjährigen kooperativen Partnerschaft zwischen Veranstalter und Sponsor und geht weit über eine rein finanzielle Unterstützung hinaus.
Als regionaler Energieversorger übernehmen die Leipziger Stadtwerke damit Verantwortung über ihr Kerngeschäft hinaus und schaffen so mehr als Daseinsvorsorge.


Wir danken für das klare Bekenntnis zum virtuellen Marathon 2021 und freuen uns gemeinsam auf spannende Wettbewerbe und sportliche Herausforderungen.

 

Der diesjährige LEIPZIG MARATHON wird nicht als Präsenzveranstaltung ausgetragen, sondern nur virtuell. Damit ziehen die Organisatoren die Konsequenzen aus der weiterhin kaum vorhersehbaren Pandemieentwicklung.

Michael Mamzed, Geschäftsführer des Veranstalters Stadtsportbund Leipzig: „Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an einem Hygienekonzept gearbeitet, mit dem wir viele Abläufe der Veranstaltung so kontaktlos wie möglich gestaltet hätten. Jedoch ist im Moment keine verlässliche Prognose darüber möglich, ob die entsprechenden Verordnungen eine Austragung am 18. April überhaupt zulassen. Daher mussten wir nun diesen Schritt gehen.“

Diese Entscheidung sei laut Mamzed zwar bedauerlich, doch bringe sie Planungssicherheit für die bereits Angemeldeten, für Dienstleister, Sponsoren und die hunderten Volunteers. Zudem würden durch die Absage zum jetzigen Zeitpunkt finanzielle Belastungen für den Veranstalter in Grenzen gehalten. Wer sich bereits angemeldet hat, erhält eine volle Rückerstattung des Teilnahmebeitrags. Seit geraumer Zeit wurden die Beiträge ohnehin nicht mehr eingezogen.

2021 soll dennoch kein Jahr ohne LEIPZIG MARATHON sein, der seit 1977 ohne Unterbrechung ausgetragen wird. Daher wird der „Virtuelle LEIPZIG MARATHON 2021“ ausgeschrieben, für den man sich ab 1. Februar anmelden kann. „Dass wir diese dezentrale Laufveranstaltung realisieren können, ist vor allem unserem Titelsponsor Leipziger Stadtwerke zu verdanken. Wir sind froh, in diesen schwierigen Zeiten einen verlässlichen und engagierten Partner an unserer Seite zu wissen“, so Organisationschef Michael Mamzed.

Wer sich für den virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 anmeldet, kann im Zeitraum 2. bis 18. April eine der ausgeschriebenen Wettkampfstrecken absolvieren – individuell und unter Beachtung der jeweiligen Corona-Schutzverordnung seines Heimatortes. Die Resultate werden dann in die entsprechenden Ergebnislisten hochgeladen.
„Bei der Zeitmessung und bei der ordnungsgemäßen Streckenlänge vertrauen wir auf die sportliche Fairness der Teilnehmenden. Daher erfolgt dies individuell und ohne den zusätzlichen Upload von Screenshots, Trackingdaten etc.“, erläutert Peter Schütze, sportlicher Leiter des LEIPZIG MARATHONS.

Der Teilnahmebeitrag beträgt einheitlich 12,50 Euro pro Starter – unabhängig von der gewählten Streckenlänge und vom Anmeldezeitpunkt. Im Organisationsbeitrag enthalten sind eine personalisierte Startnummer zum Ausdrucken, eine Finisher-Medaille, die nach dem Ergebnisupload zugesandt wird, sowie eine Print-at-Home-Teilnehmerurkunde.

Neben den Wettkampfstrecken ist auch der LEIPZIGER-Kinderlauf über 600 Meter Bestandteil des Programms. An ihm können Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2018 teilnehmen. Der Organisationsbeitrag beträgt 7,50 €. In ihm sind die gleichen Leistungen wie bei den Wettkampfstrecken enthalten.



Mit der Anmeldung können limitierte Funktions-Shirts zum Preis von 20,- € optional bestellt werden. Sie sind in den Unisexgrößen S, M, L, XL und XXL erhältlich.


>> Zur Anmeldung für den virtuellen LEIPZIG MARATHON 2021 geht es hier

>> Zur Ausschreibung

Für alle, die auch in der kalten Jahreszeit auf ihre Laufeinheiten nicht verzichten wollen, haben wir einige Expertentipps zusammengestellt. Sie kommen von Jörg Matthé, Sieger des LEIPZIG MARATHONS 2008 und Geschäftsführer unseres Veranstaltungspartners Leipziger Laufladen.

Bekleidung:
„Fangen wir oben an: Ohne Kopfbedeckung sollte man nicht trainieren. Der Körper verliert am meisten Wärme am Kopf. Dies belastet das Herz-Kreislauf-System und führt zu einer geringeren Effektivität des Trainings. Ähnliches gilt übrigens auch für die Hände, daher sind dünne Handschuhe ratsam. Bei der Mütze gilt das Prinzip „viel hilft viel“ übrigens nicht. Zu dicke Wintermützen sorgen eher für einen Wärmestau. Daher empfehle ich atmungsaktive dünne Laufmützen. Für den Rest der Bekleidung gilt nach wie vor das altbekannte Zwiebelschalenprinzip. Wer auf hochwertige Funktionsbekleidung Wert legt, sollte diese vor allem als „erste Lage“, also direkt am Körper, einsetzen. Die äußere Lage sollte auf jeden Fall über reflektierende oder sichtbare Elemente verfügen – aus Gründen der Sicherheit. Wenn man zu Beginn des Trainings etwas friert, ist man passend gekleidet. Das Frieren gibt sich nach wenigen Minuten. Ist man dagegen zu warm angezogen, verkehrt sich dieser Zustand im Verlauf der Trainingseinheit ins Gegenteil. Achtung, im Winter wird es früher dunkel, daher rate ich zu einer Kopflampe.“

Schuhe:
„Grundsätzlich spricht nichts dagegen, den gewohnten Laufschuh zu nutzen, sofern die äußeren Bedingungen, also die Beschaffenheit der Laufstrecke, dies zulassen. Ist die Trainingstrecke etwas rutschig, glatt oder teilweise bzw. komplett mit Schnee bedeckt, sollte man auf Trail-Running-Schuhe oder so genannte ATR-Schuhe (All-Terrain) zurückgreifen. Die meisten namhaften Hersteller haben diese ATR-Versionen ihrer populärsten Modelle im Sortiment.“

Trainingsgestaltung:
„Man sollte dem Grundsatz „langsamer Start, langsames Ende“ folgen. Erwärmungsübungen und Lauf-ABC sollten in den Lauf integriert werden – aber in reduzierter Form. Beispiel: Beim Kniehebelauf die Knie nicht in eine 90-Grad-Position, sondern nur ca. 45 Grad anheben. Zum Lauftempo: Auch hier Intensität runter! Lieber langsamer laufen und dafür länger.“

Corona:
„Auch unabhängig von Corona ist das im Alltag häufig als Mund-Nase-Schutz eingesetzte Schlauchtuch („Buff“) ein wichtiges Utensil beim Laufen im Winter – aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten – u.a. um die Atemluft etwas vorzuwärmen. Ihr solltet es am besten bei jedem Lauf dabeihaben. Man sollte sich über die örtlichen Bestimmungen informieren (Ausgangssperren), bevor man längere Strecken in Angriff nimmt. Für unsere Region gilt: Eine Mundschutzpflicht für Läufer an der frischen Luft gibt es derzeit nicht. Das Trainieren in Gruppen ist pandemiebedingt nicht ratsam und übrigens auch nicht gestattet.“

Wer sich von den Experten des Leipziger Laufladens zum Thema Schuhe und Equipment beraten lassen möchte, sollte die Website www.leipziger-laufladen.de besuchen. Dort wird eine sehr gute Onlineberatung angeboten.

Abschließend noch ein kurzes Update zum Thema Corona: Die Pandemie hat uns nach wie vor alle fest im Griff. Nichtsdestotrotz arbeiten wir als Organisationsteam weiter an der Vorbereitung des diesjährigen LEIPZIG MARATHONS. Selbstverständlich beobachten wir die Pandemieentwicklung dabei sehr aufmerksam und passen unsere Planungen auf diese Rahmenbedingungen kontinuierlich an. Sobald wir in der Lage sind, euch detaillierte Informationen zur Art und Weise der Austragung unserer Veranstaltung zu liefern, werden wir dies unverzüglich tun. Bis dahin bitten wir um eure Geduld. Bleibt gesund!

Logo Motel one

Motel One mit den Häusern Augustusplatz, Nikolaikirche und Leipzig-Post ist im Rahmen des 45. Leipzig Marathon Hotelpartner von Leipzigs größter Breitensportveranstaltung. Damit steht den Teilnehmern ein attraktives Übernachtungsangebot mitten im Herzen der Stadt zur Verfügung! Da Hotel und Veranstaltung zentral gelegen sind, kann der Austragungsort Leipzig umweltbewußt angesteuert werden.

>> Weitere Informationen

BE SMART. BE ONE. Ihre Vorteile, die Sie als beOne Member bei jeder Online Direktbuchung erhalten, finden Sie > HIER

Insgesamt 1.600 Stimmen wurden bei unserer Umfrage nach den schönsten Fotos des 44. LEIPZIG MARATHONS abgegeben und das Voting hat ein eindeutiges Siegerfoto ergeben. Wir gratulieren Stephanie, Nadine und Heimo, die die ersten drei Plätze belegt haben. Alle drei können sich über einen Freistart auf einer Strecke nach Wahl beim 45. LEIPZIG MARATHON freuen, der am 18. April 2021 stattfindet. Unter allen Teilnehmern werden wir auch noch weitere Preise verlosen. Die Gewinner werden dann direkt benachrichtigt.

Bei besten äußeren Bedingungen ist am gestrigen Sonntag der 44. LEIPZIG MARATHON zu Ende gegangen. Mehr als 2.000 Sportlerinnen und Sportler hatten zwischen dem 18. und 26. April den Lauf auf einer der ausgeschriebenen Streckenlängen absolviert – selbstverständlich unter Beachtung der pandemiebedingten Beschränkungen, also wohnortnah und für sich allein.

„Wir haben all jene zu diesem virtuellen, dezentralen Lauf eingeladen, die im Zuge der Rückerstattung der Teilnahmebeiträge ganz oder teilweise auf eine Rückzahlung verzichtet hatten. Das war unser Dankeschön an diejenigen, die uns als Veranstalter in dieser schwierigen Situation unterstützt haben“, erklärt Michael Mamzed, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Leipzig.

An die eingeladenen Läufer, Skater und Walker waren im Vorfeld Startnummern per E-Mail verschickt worden. Die erzielten Ergebnisse konnten über das Internet hochgeladen werden und die jeweiligen Urkunden standen zum Download bereit. Außerdem war es möglich, Fotos vom Lauf hochzuladen. Alle Teilnehmer, die ihre Ergebnisse entsprechend gemeldet hatten, bekommen die Finisher-Medaillen des 44. LEIPZIG MARATHONS per Post zugesandt. Wer die Ergebniserfassung noch nicht vorgenommen hat, hat diese Möglichkeit noch bis zum 3. Mai.

„Wir sind überwältigt von der großen Resonanz, der Kreativität und dem an den Tag gelegten Verantwortungsbewusstsein unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nichtdestotrotz hoffen wir natürlich, den 45. LEIPZIG MARATHON am 18. April 2021 wieder in seiner gewohnten Form auszutragen“, so Michael Mamzed. Dann sollen auch wieder die beliebten Nachwuchswettbewerbe, die gemeinsam mit Titelsponsor Leipziger Stadtwerke ausgetragen werden, stattfinden.

Der für den 26. April 2020 geplante 44. LEIPZIG MARATHON findet aufgrund der COVID-19- Pandemie nicht statt. Das hat der Veranstalter nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden bekanntgegeben. Eine Verschiebung der 44. Auflage des Frühjahrsklassikers auf den Herbst wurde geprüft und diskutiert, ist aber aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar.

„Diese Absage trifft uns alle sehr – die Sportlerinnen und Sportler, die darauf hintrainiert haben, die haupt- und ehrenamtlichen Organisatoren und Helfer, die Sponsoren und Dienstleister. Die aktuellen Regelungen zu Großveranstaltungen mögen im Einzelnen hart und schmerzlich sein – sie sind jedoch vernünftig und hoffentlich ein guter Weg, um die weitere Ausbreitung der Pandemie zu stoppen. Insofern bitten wir um Verständnis für diese Entscheidung“, so Michael Mamzed, Geschäftsführer des Veranstalters Stadtsportbund Leipzig.

Die bereits angemeldeten Sportlerinnen und Sportler bittet Mamzed um etwas Geduld. „Eine Großveranstaltung geordnet abzusagen, unterscheidet sich beim Arbeitsaufwand nur unwesentlich davon, diese zu organisieren. Es ist jetzt auch wichtig, negative wirtschaftliche Auswirkungen für alle Beteiligten – also die einzelnen Aktiven, Dienstleister und die Gesamtveranstaltung so gering wie möglich zu halten. Genauigkeit geht in diesem Fall vor Schnelligkeit. Daher werden wir an die Angemeldeten direkt herantreten, sobald wir uns auf eine konkrete Vorgehensweise verständigt haben.“

Die Erfahrungen aus der Absage und aus den damit verbundenen Herausforderungen sollen in die Planung künftiger Austragungen einfließen. Gemeinsam mit den Helfern, Partnern und Sponsoren werde man daran arbeiten, die kommende Auflage des LEIPZIG MARATHONS am 18. April 2021 erfolgreich zu realisieren.

Liebe Läuferinnen und Läufer,

am heutigen Donnerstag, dem 12. März 2020, ist um 8:00 Uhr ein Erlass der sächsischen Staatsregierung in Kraft getreten, der die weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindern soll. In dem Erlass werden die Städte bzw. die jeweiligen Gesundheitsämter aufgefordert, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmer abzusagen.

Der Erlass gilt bis auf Weiteres und ist hier:

https://www.sms.sachsen.de/…/Erlass_Grossveranstaltungen.pdf

downloadbar.

Wir stehen mit den zuständigen Ämtern und Behörden in Kontakt und werden euch über die Konsequenzen für den 44. LEIPZIG MARATHON schnellstmöglich informieren.
Bis dahin bitten wir um eure Geduld.

Bleibt gesund!

Die Organisatoren des LEIPZIG MARATHONS, der am 26. April zum 44. Mal stattfindet, treiben ihre Bemühungen weiter voran, die traditionsreiche Veranstaltung noch nachhaltiger, ressourcenschonender und umweltverträglicher zu gestalten. „Als Dachorganisation des Leipziger Sports sehen wir uns zum einen in einer Vorbildrolle für unsere Mitgliedsvereine und wollen daher mit gutem Beispiel voran gehen. Zum anderen sollen unsere diesbezüglichen Aktivitäten die Akzeptanz für diese Großveranstaltung in der Bevölkerung weiter erhöhen. Und nicht zuletzt tun wir das aus innerer Überzeugung“, betont Michael Mamzed, Geschäftsführer des Veranstalters Stadtsportbund Leipzig.

Das Thema Müllvermeidung ist wie bei vielen anderen Events dieser Größenordnung ein zentrales.
So gehören die bislang verwendeten (zwar wiederverwendbaren) Plastikbeutel mit den Startunterlagen für die Teilnehmer nunmehr der Vergangenheit an. Dafür werden jetzt Brieumschläge aus Papier genutzt, die direkt mit den wichtigen Teilnehmerinformationen bedruckt werden. Die früher in den Startbeuteln enthaltenen Werbeflyer und Produktproben von Partnern werden separat ausgelegt, so dass die Teilnehmer selbst entscheiden können, ob sie diese mitnehmen.

„Werbemittel wie Banner und Werbebanden sind so konzipiert, dass sie wiederverwendet werden können. Daher verzichten wir auf Zusätze wie das Veranstaltungsdatum und die jeweilige Auflage der Veranstaltung und tauschen gegebenenfalls nur die Aufdrucke einzelner Partner aus“, so Produktionsleiter Carsten Sieber von der Agentur EmiR Entertainment.
Auch bei den Dienstleistern und Lieferanten werden entsprechende Maßstäbe angesetzt. „Wir wollen lokale Partner stärker einbinden und Lieferwege sowie Transportlogistik auf das notwendige Maß reduzieren. Dass wir damit auch eine regionale Wertschöpfung erzielen, ist ein angenehmer Nebeneffekt“, erläutert Sieber. So werden zum Beispiel die Teilnehmershirts bei dem Leipziger Unternehmen Spreadshirt geordert. Auch die Finishermedaillen kommen von einem sächsischen Unternehmen. Durch die Kooperation mit den regionalen Partnern ist es zudem möglich, Überproduktionen bei Shirts, Medaillen und Startnummern weitgehend zu vermeiden.


Beim Zuschauercatering im Start-/Zielbereich werden in diesem Jahr Einwegbecher aus Maisstärke eingesetzt und als Rückführungsanreiz mit einem Pfand belegt. Getränkesponsor Krombacher gibt sein alkoholfreies Bier in der Nachverpflegung für die Teilnehmer nur noch in Mehrwegflaschen heraus. Lediglich bei der Streckenversorgung wird noch auf Einwegplastikbecher gesetzt, die allerdings von den Helfern vor Ort eingesammelt und getrennt von anderem Müll der Recyclingkette zugeführt werden. „Wir stehen mit anderen Marathonveranstaltern im regelmäßigen Kontakt und tauschen uns über Möglichkeiten aus, auch hierfür eine praktikable Lösung zu finden“, so der sportliche Leiter des LEIPZIG MARATHONS Peter Schütze. So wurde bei den großen Marathons in London mit Getränkekapseln aus Seegras und in Berlin mit zusammenknautschbaren Bechern aus Silikon experimentiert.


Bei den Führungs- und Begleitfahrzeugen wird dank Titelsponsor Leipziger Stadtwerke auf E-Mobilität gesetzt. Aber auch die Teilnehmer können ihren Teil zum Emissionsschutz beitragen, indem sie bei ihrer Anreise möglichst auf private KFZ verzichten. Die beiden „Motel One“- Partnerhotels sind zentral gelegen und der Start-Ziel-Bereich ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln
hervorragend erreichbar.


Ein Thema ist dem Organisationsleiter Michael Mamzed besonders wichtig: „Nachhaltigkeit bedeutet für uns mehr als Müllvermeidung oder Luftreinhaltung. Wenn Sport bewusst und zielgerichtet betrieben wird, hält oder macht er gesund und beugt unter anderem Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht vor. Deswegen sind wir gerade bei diesem Thema sehr aktiv – durch unser Laufseminar aber auch durch die Nachwuchswettbewerbe, die seit Jahren ein fester Bestandteil der Veranstaltung sind.“